Volumetrics – Die Neuheit auf dem Diätenmarkt!

Immer wieder werden neue Diäten entdeckt, jeden Tag berichten Zeitschriften von DER Diät, die nun aber wirklich pauschal bei allen Menschen in der gleichen Zeit diegleiech Wirkung erzielt – trotz Sünden.

Befasst man sich jedoch näher mit diesen Diäten, so erkennt man, dass eine bereits vorhandene Diät nur unter neuem Namen wieder an den Mann und an die Frau gebracht werden soll. Auch aus den vermeintlich harmlosen Sünden wird schnell eine nicht korrekte Darstellung, wenn man denn das kleine Sternchen hinter der Aussage beachtet.

Auch nicht mehr ganz neu, jedoch bislang nur unter diesem einen Namen bekannt ist die Trend – Diät Volumetrics.

Bei dieser Diät soll der Jo Jo Effekt, der so viele Diäten begleitet und früher oder später zu Nichte macht, ausgetrickst werden können.

Die aus den USA stammenden Diät verspricht, dass überflüssige Pfunde purzeln, ohne dass man hungern muss – soweit nichts Neues.

Auch sollen keine Nebenwirkungen spürbar sein, die eine Nahrungsumstellung ansonsten mit sich bringt – auch das ist kein wirklich neues Versprechen.

Was also ist neu an dieser Diät?

Der Name zumindest wird schon einmal von einem griechischen Wort abgeleitet – Volumetrie. Dieses Wort steht für das Messen von Rauminhalten. Was aber hat das mit einer Diät zu tun?

Experten lassen verlautbaren, dass die Volmetrics Diät auf den aktuellsten wissenschaftlichen Untersuchungen basiert. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen für den Menschen hinsichtlich der Ernährung bahnbrechend sein. Denn: Laut diesen Forschungen können Menschen von einer Nahrungseinheit so viel verzehren, bis sie satt sind – ohne dabei darauf achten zu müssen, was die Kalorientabelle anzeigt. Jedoch dürfen nur Lebensmittel verzehrt werden, die ein hohes Volumen aufweisen. Das beste Beispiel für solche Lebensmittel ist frisches Obst. Denn frisches Obst enthält Wasser.

Durch dieses Wasser also werden die Menschen schneller satt.

Daher dürfen auch Lebensmittel wie frisches Gemüse, wasserhaltige Suppen und Eintöpfe in der Menge verzehrt werden, die nötig ist, um ein Sättigungsgefühl zu erreichen.

Doch nicht das Wasser allein ist das Entscheidende an dieser neuen Diät, denn auch Ballaststoffe spielen bei dieser Trenddiät eine enorme Rolle. Warum? Ballaststoffe quellen im Darm auf, liefern auf Grund der unverdaulichen Bestandteile keine Kalorien, verstärken aber das Sättigungsgefühl. Dabei helfen sie auch noch bei der Verdauung, indem sie die Bewegung des Darms fördern, sie verbessern die Cholesterinwerte und hemmen zudem auch noch Entzündungen.

Daher sind Ballaststoffe für die Volumetrics – Diät unerlässlich.

Wer sich nun fragt, ob man außer Obst & Gemüse, Wasser und Ballaststoffen noch weitere Lebensmittel genießen darf, wird sich freuen. Denn auch weitere Lebensmittel sind erlaubt. Welche Lebensmittel genau das sind, kann man durch den Volumetrics – Wert herausfinden. Da bei dieser Diät das Volumen der Lebensmittel eine entscheidende Rolle spielt, wird dieser Wert an einem Maß für Energiedichte festgemacht.

Empfohlene / erlaubte Lebensmittel

  • Obst
  • Gemüse
  • Suppe
  • Eintopf
  • Grüner Salat
  • Fettarmer Jogurt
  • Erdbeeren
  • Hähnchenbrust

Nicht empfohlene / verbotene Lebensmittel

  • Cashewnüsse
  • Chips
  • Schokolade
  • Butter
  • Salami

Entscheidend, ob ein Lebensmittel gut oder schlecht im Sinne der Volumetrics – Diät ist, gibt die Energiedichte der kompletten Mahlzeit vor (unter Beachtung der verschiedenen Zusammensetzungen der verschiedenen Produkte).

Energiedichte

  • Fett: 9 kcal/g
  • Alkohol: 7 kcal/g
  • Eiweiß und Kohlehydrate: 4 kcal/g

Neben der Energiedichte aber ist es auch unabdingbar, dass viel getrunken wird – Wasser und ungesüßten Tee.

In Studien konnte tatsächlich belegt werden, dass die Einnahme von 0,5 Liter stillem Wasser (ohne Kohlensäure) vor einer Mahlzeit den Energieumsatz um bis zu 30 Prozent ansteigen lässt. Das Wasser muss dabei jedoch Raumtemperatur aufweisen. Diese Erkenntnis gilt gleichermaßen für Männer und Frauen.

Doch auch die Volumetrics – Diät weist explizit darauf hin, dass auf Kalorienbomben a la Sahnetorte und Chip besser verzichtet werden sollte.

Fazit:

Die Diät ist sicher nicht ganz so neu, wie sie uns den Anschein vermitteln möchte, jedoch sind die Angaben effektiv und fördern eine gesunde Ernährung. Und diese sollte ohnehin das A und O sein!