Schlankheitsübungen

Wer etwas gegen die unliebsamen Fettpölsterchen an Bauch, Beinen und Po unternehmen möchte, kann durch ein paar effektive Schlankheitsübungen täglich seinen Körper wieder in Form bringen und so den überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen. Einfache Übungen für zu Hause lassen sich gut bewältigen und ohne großen Zeitaufwand, etwa es ihn etwa bei einem Besuch im Fitnessstudio gibt,  durchführen.

Man muss lediglich seinen inneren Schweinehund überwinden können und täglich seine Schlankheitsübungen absolvieren. Denn nur die Kontinuität bringt auch einen sichtbaren und spürbaren Erfolg. Alle Trainingsaufgaben kurbeln die Fettverbrennung an und helfen so, die überflüssigen Fettreserven loszuwerden. Außerdem wird die Muskulatur aufgebaut, gestärkt und das Wohlbefinden im Allgemeinen verbessert.

Leichte Schlankheitsübungen zur Mobilisierung

Jede Übung wird sechs bis acht Mal ausgeführt.

„Abrollen in Fersen- und Zehenstand“

Im aufrechten Stand sind die Füße leicht auseinandergesetzt. Zuerst auf die Zehen stellen, kurz halten und dann langsam in den Fersenstand abrollen und wiederum kurz innehalten.

Hochstrecken

Im Stand die Füße leicht auseinandersetzen. Abwechselnd einen Arm nach oben strecken und dabei in den Zehenstand kommen. Die Bewegung kurz halten.

„Beinkreisen“

Einbeinstand und das freie Bein gestreckt vor dem Körper halten. Dabei nach links und rechts kreisen oder als Variante eine Acht in die Luft zeichnen.

Hampelmann

Die Beine werden abwechselnd gegrätscht und geschlossen. Daneben wird beim Grätschen die Arme über Kopf zusammengeführt und beim Schließen der Beine werden die Arme wieder nach unten geführt.

„Katzenbuckel – Pferderücken“

Im Vierfüßlerstand, abwechselnd ein Hohlkreuz (Pferderücken) und Rundrücken (Katzenbuckel) ausführen.

„Hüftrollen“

In der Rückenlage werden die Füße aufgestellt und die Arme seitlich ausgestreckt. Beide Beine sind im Kniegelenk gewinkelt und werden zuerst links und dann rechts zur Seite gelegt. Dabei bleibt die Schulter auf dem Boden.

 

Stabilisierungsübungen für Bauch, Beine und Po

Alle Übungen werden mindestens zehn Sekunden gehalten. Es kann – je nach persönlicher Fitness – bis zu 30 Sekunden gesteigert werden.

„Beckenheben“

In der Rückenlage werden die Arme lang über Kopf abgelegt. Die Füße aufstellen und das Becken anheben. Kurz halten und dann wieder absenken. Bei etwas Übung kann auch zusätzlich noch ein Bein angehoben werden.

„Beinheben“

In der Rückenlage werden die Arme seitlich vom Körper abgelegt. Nun die Beine in die Senkrechte strecken und den Po leicht anheben. Die Fußsohlen werden praktisch zur Decke bewegt.

„Aufrichten – Crunch“

In der Rückenlage die Füße aufstellen. Die Arme werden vor dem Körper gehalten. Die Bauchmuskulatur anspannen und den Oberkörper anheben. Dabei die Hände zuerst links dann rechts am Oberschenkel vorbeiführen.

„Diagonale“

Vierfüßlerstand, dabei erfolgt ein Stütz auf Unterarmen und Unterschenkel, so dass eine Bankposition entsteht. Diagonal einen Arm und ein Bein gestreckt anheben. Dabei den Rücken gerade halten und die Bauchmuskulatur anspannen.

Variante A: Einen Arm und Bein diagonal anheben und zusätzlich mehrmals leicht auf und ab wippen.

Variante B: Arm und Bein diagonal anheben und dann wie ein Paket kleinmachen, in dem das Knie und Ellenbogen unter dem Körper zusammengeführt werden.

„Hampelmann in Bauchlage“

In der Bauchlage werden die Beine, Arme und der Kopf leicht angehoben. Nun die Hampelmannbewegung in der Bauchlage ausführen.

„Schwimmen“

In der Bauchlage werden die Beine, Arme und der  Kopf leicht angehoben. Brustschwimmbewegung mit Armen und Beinen durchführen.

„Unterarmstütz“

Oder auch Unterarmliegestütz genannt. Das Gewicht ist auf die Zehen und die Unterarme verteilt. Dabei ist der Körper von den Fersen bis zum Kopf gestreckt. Es ist wichtig, dass dabei ein gerader Rücken besteht und nicht durchgehangen wird. Körperspannung für ein paar Sekunden halten.

Variante: Gleiche Übung, nur rückwärts. Dabei ist das Gewicht auf den Fersen und die Unterarme verteilt.