Heilpflanzenmedizin zur Gewichtsreduktion

Die Heilpflanzenmedizin ist wieder groß im Kommen, denn unzählige chemische Medikamente geraten Grund Ihrer hohen Anzahl an Nebenwirkungen immer wieder in die Kritik der Experten. Die Erfahrung zeigt zudem auch, dass viele der Beschwerden auch mit Heilkräutern geheilt oder zumindest gelindert werden können.

Somit können auch Kräuter zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden. Zahlreiche Heilpflanzen wirken harntreibend und regen die Stoffwechselproduktion an. Trotzdem ist auch hier Vorsicht geboten. Beispielsweise kann eine zu stark harntreibende Kräutermischung dazu führen, dass der Körper zu viel Wasser verliert und so wertvolle Mineralstoffe verloren gehen.

Heilpflanzen können in Form von Tee, einer Mixtur und in Tablettenform angewendet werden. Beim Abnehmen haben sich die Kräutertees bewährt. Diese können allerdings nur dann ihre volle Wirkung entfalten, wenn sie mindestens vier Wochen lang getrunken werden. Am besten morgens auf nüchternen Magen und abends vor dem Schlafengehen eine frisch zubereitete Tasse warmen Tee in kleinen Schlückchen zu sich nehmen. Es versteht sich von selbst, dass der Tee ungesüßt getrunken werden muss.

Zinnkraut

Zinnkraut, auch Ackerschachtelhalm genannt, wirkt harntreibend. Hinzu kommt noch, dass dieses Kraut Kieselsäure enthält und dadurch das Bindegewebe gestärkt wird. Die Haut wird straffer, was sich positiv auf das Abnehmen auswirkt. Zinnkraut gibt es nicht nur als Teesorte, sondern auch als Fertigprodukt.

Tausendgüldenkraut

Tee aus Tausendgüldenkraut zubereitet wirkt blutbildend, stärkt den Magen und fördert die Verdauung. Lieber eine Tasse diesen Tees trinken und dafür auf starke Abführmittel verzichten. Denn der Körper gewöhnt sich rasch an die Chemie und lebensnotwenige Stoffe gehen verloren, wenn zu häufig abgeführt wird.

Brennnessel

Die jungen zarten Blätter dieser Pflanze kann man wie Spinat zubereiten. Sie schmecken nicht nur, sondern reinigen auch das Blut und sind harntreibend. Frisch ausgepresster Brennnesselsaft, allerdings darf man nur die jungen zarten Blätter verwenden, ist eins der besten Mittel zur Blutreinigung. Außerdem wirkt die Brennnessel stoffwechselanregend und eignet sich somit optimal für das Abnehmen.

Sauerampfer

Neben seinem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt hat der Sauerampfer auch eine abführende Wirkung. Er kann als Suppe gegessen oder in Salat, Soßen und Dips  verwendet werden.

Melisse

Melisse ist ein altbewährtes Heilkraut und findet ihn vielen Gebieten seine Anwendung. Man kennt sie auch unter dem Namen Frauenkraut, Mutterkraut oder Zitronenmelisse. Sie hat einen Geruch, der an eine Zitronenschale erinnert. Melisse wird als Tee, Mixtur und Melissengeist angeboten. Melissengeist, der aus den Blättern gewonnen wird, kann zur Entschlackung eingenommen werden.

Gesundheit blüht am Wiesenrand – günstig für jeden, der den Wert von Kräutern zu schätzen weiß. Nicht nur zur Gewichtsreduktion eignet sich die Heilpflanzenmedizin, sondern auch für vielerlei Wehwehchen. Nutzen Sie, was die Natur Ihnen bietet.