Fit for Fun – Aus Spaß fit werden?

Im eigentlichen Sinne ist die Fit for Fun – Diät keine Diät, sondern vielmehr eine Umstellung der Ernährung.

Neben sportlichen Aktivitäten stehen auch Erholung und natürlich eine ausgewogene und fettreduzierte Mischkost auf dem Tagesplan. So soll mit gesundem Essen und ohne das oft nervigen Zählen von Kalorien das Gewicht reduziert werden. Hunger leider braucht man dennoch nicht, denn an gesunden Lebensmitteln darf man sich satt essen.

Was viele Diäten nicht haben, die Fit for Fun Diät jedoch schon, ist eine Auszeichnung. Denn das Konzept der Diät der namensgebenden Zeitschrift Fit for Fun wurde von der Stiftung Warentest und Ökotest zum Testsieger ernannt.

Die drei Säulen Gesunde Ernährung – Bewegung – Entspannung sollen das individuelle Wohlfühlgewicht erzielen.

ERNÄHRUNG

Die als Säule 1 agierende kalorienreduzierte und ausgewogene Mischkost erlaubt den Diät – Teilnehmern, sich an den folgenden Lebensmitteln mehr oder weniger satt zu essen (übertrieben werden sollte es mit keinem der Lebensmittel – die Ausgewogenheit ist das entscheidende):

  • Obst & Gemüse
  • Salat & Kräuter
  • Nüsse
  • Getreide & Getreideprodukte
  • Positive und gesunde Fette wie bspw. Pflanzenöl und Fisch
  • Sättigende und gesunde Kohlehydrate (Reis, Kartoffeln, Müsli)
  • fettarme Milchprodukte
  • maximal 2 mal pro Woche Fleisch

Bei Bedarf dürfen zwischen den 3 Hauptmahlzeiten auch noch 2 leichte Snacks am Tag verzehrt werden.

BEWEGUNG

Die Fettverbrennung ist bei einer Diät der essentielle Bestandteil. Ohne diese nehmen wir nicht an überschüssigen Kalorien ab, sondern lediglich an Wasser oder Muskelmasse.

3 mal pro Woche muss daher für jeweils 30 bis 60 Minuten Sport betrieben werden. Das heizt dem Stoffwechsel ein und lässt so die unliebsamen Fettpölsterchen schmelzen. Neben der Verbrennung von Fett und Kalorien werden zusätzlich auch Muskeln aufgebaut, die wiederum für die Verbrennung von weiterem Fett zum Einsatz kommen.

Bei den Sporteinheiten sollte es sich um eine Mischung aus Ausdauertraining und Kraftsport handeln. Denn nur so können die Einheiten eine maximale Wirkung erzielen.

ENTSPANNUNG

Auch die Ruhephasen dürfen während der Fit for Fun Diät nicht zu kurz kommen! Denn Stress macht hungrig. Wenn man sich nach einem stressreichen Tag nun aber ausreichend entspannt und erholt, so kann man den Stress – Ess – Attacken wunderbar vorbeugen.

Als Entspannungsmöglichkeit bieten sich etwa Autogenes Training oder Yoga an.

Wichtig ist für das Erreichen und auch das Halten des Wunschgewichtes jedoch, dass alle diese 3 Säulen strikt eingehalten werden.

VORTEILE

  • Die Diät lässt sich hervorragend in den Alltag integrieren
  • Kostengünstig
  • Einfache Anwendung
  • Abwechslungsreiche Kost
  • Kein lästiges Kalorienzählen
  • Speisen sind schnell zubereitet
  • Keine Kontrolle des Fettgehaltes von Lebensmitteln
  • Man nimmt nicht schnell, dafür aber stetig und gesund und insbesondere dauerhaft ab

Fazit

Wer kein Sportmuffel ist oder keiner mehr sein möchte, kann mit der Fit for Fun Diät nur gewinnen! Auf einfache Weise wird das Leben umgestellt und ehe man sich versieht, purzeln die Pfunde nur so. Jedoch sollte man unbedingt am Ball bleiben, denn wenn plötzlich die Sporteinheiten wegbleiben, die Nahrungsaufnahme jedoch die gleiche bleibt, hat uns der gefürchtete Jo Jo Effekt schneller in seinem Bann als es uns lieb ist.